Wie von Geisterhand

Eine Münze liegt auf einer Glasflasche – soweit ist das nichts Außergewöhnliches, bis bereits nach kurzer Zeit das Geldstück wie von Geisterhand anfängt zu springen. Doch wie funktioniert das?

Was du brauchst

Eine Glasflasche

Eine Münze

Ein Gefrierschrank

So funktioniert das Experiment

Bevor das Experiment startet, ist eine kleine Vorbereitung nötig. Lege eine leere Glasflasche über Nacht in den Gefrierschrank. Am nächsten Tag kannst du sie heraus holen und eine Münze auf den Flaschenhals legen. Die Münze muss mindestens so groß sein, dass sie die Öffnung vollständig bedeckt. Alles was du jetzt tun musst, ist einige Sekunden warten und die Flasche genau beobachten.

Warum bewegt sich die Münze

Die Luft in der Glasflasche ist über Nacht kalt geworden und hat an Volumen verloren, denn kalte Luft zieht sich zusammen. Wärmt sich die Luft langsam auf, wird das Volumen größer. Der Platz in der Flasche reicht dann aber nicht mehr aus und die warme Luft sucht sich einen Weg aus der Flasche. Die Flaschenöffnung ist die einzige Möglichkeit, aus der die Luft entweichen kann. Baut sich also genügend Druck im Inneren auf, springt die Münze kurz nach oben und bietet der Luft eine Art Ventil.

©2017 - 2018 Dear Mama

Logge dich mit deinem Benutzernamen ein

Anmeldedaten vergessen?