Vor Beginn der Schule wird dein Kind auf Schulfähigkeit geprüft

Was versteht man unter Schulfähigkeit?

Unter Schulfähigkeit fasst man den körperlich-seelischen Entwicklungsstand eines Kindes zusammen, der zum Zeitpunkt der Einschulung als Voraussetzung für den Unterricht gewünscht wird.

Der Begriff der Schulfähigkeit berücksichtigt außerdem die Unterschiedlichkeit von Kindern gleichen Alters bei gleichem Förderangebot und geht davon aus, dass Kinder je nach Ausgangslage und Lebensbedingungen aus Anreize, Hilfen und Unterstützung unterschiedlich reagieren und daher zu unterschiedlichen Zeitpunkten mehr oder weniger schulfähig sind.

Für die Schulanmeldung kannst du ein Vorstellungsportfolio mitnehmen.

Voraussetzungen und Kompetenzen für die Schulfähigkeit

Körperlich-gesundheitliche Voraussetzungen

Besonders bekannt ist die Aufgabe für das Kind, zum Beispiel mit der rechten Hand über den Kopf das linke Ohr anfassen zu können. Ist das dem Kind noch nicht möglich, ist die körperliche Schulreife noch nicht gegeben. Ein formales Kriterium ist auch das Alter. In vielen deutschen Bundesländern ist etwa der 31. Juli eines Jahres der Stichtag. Wer bis dahin das 6. Lebensjahr abgeschlossen hat, muss nach den großen Ferien die erste Schulklasse besuchen. Für Kinder, die nach dem Stichtag geboren wurden, kann auf Antrag der Eltern ein Test durchgeführt werden, in dem untersucht wird, ob das Kind schulfähig ist oder noch vom Schulbesuch zurückgestellt werden kann.

Kognitive Kompetenzen

Ein weiteres Kriterium für die Schulfähigkeit sind zum Beispiel die Sprachkenntnisse. Viele deutsche Bundesländer testen die Sprachfähigkeiten der Kinder, die im folgenden Schuljahr schulpflichtig werden, zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen mit dem Delfin-4-Test. Falls Kinder nicht gut genug deutsch sprechen und verstehen oder wenn sie vom untersuchenden Psychologen als nicht reif genug eingestuft werden, müssen sie zunächst Förderklassen besuchen oder ein weiteres Jahr auf die Einschulung warten.

Anzeige

Motivationale und soziale Kompetenzen

Damit ist zum Beispiel die Motivation und Anstrengungsbereitschaft gemeint, die Fähigkeit die Aufmerksamkeit lange genug aufrecht zu halten. Die Fähigkeit angstfrei mit altersgemäßen sozialen Situationen umzugehen und selbstständig genug zu sein um von der ständigen direkten Zuwendung durch Erwachsene unabhängig zu sein.

Phonologische Bewusstheit

Sprachkompetenz ist ein komplexes Phänomen, mit verschiedenen Dimensionen. Gängig ist die Unterteilung in: Artikulation, Wortschatz, Grammatik, Sprachverständnis, kommunikative Kompetenz. Dabei wird gefragt, wann, in welchen Kontexten und Situationen ein Kind sprachlich aktiv wird, wann es eine bestimmte Kompetenz einsetzt und erweitert, wie es sprachlich mit Herausforderungen umgeht.Die phonologische Bewusstheit ist ein wichtiger Bestandteil für die Schulfähigkeit des Kindes.

Verschiedene Kompetenzen werden für die Schulfähigkeit benötigt

Schuleingangsuntersuchung – Verpflichtend für die Schulfähigkeit

Diese Untersuchung ist für alle Kinder und Eltern eine Hilfestellung, um gesundheitliche Beeinträchtigungen, die für den Schulbesuch relevant sind, wie zum Beispiel Seh-, Hör- und Sprachstörungen zu erkennen. Häufig fällt ein Kind mit einer Seh- oder Hörschwäche in der Schule nur durch Unkonzentriertheit, schlechte Leistungen oder Kopfschmerzen auf, ohne dass beim Kind die genauen Ursachen gleich erkannt werden. Besondere Aufmerksamkeit wird daher dem Seh- und Hörvermögen geschenkt, da diese eng mit den Lese- und Schreibleistungen zusammenhängen. Die Feinmotorik wird überprüft, da sie eine wichtige Voraussetzung für das Schreibenlernen ist.

Die Schuleingangsuntersuchung hat bis zu zwei Bestandteile. Die „Screeninguntersuchung“  und für einzelne Kinder die schulärztliche Untersuchung.
Die Teilnahme an der Schuleingangsuntersuchung ist verpflichtend für alle Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden. Wenn ein Kind vorzeitig eingeschult wird, sollte die Schuleingangsuntersuchung noch vor der Einschulung erfolgen. Die Eltern erhalten über die Teilnahme an der Schuleingangsuntersuchung eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Schule.

Bereit für die Schule?

Sind alle Kompetenzen und Voraussetzungen gegeben und die Untersuchungen waren positiv, steht dem Schulbesuch nichts mehr im Weg und das Kind wird als schulfähig eingestuft.

Bei all den Herausforderungen die auf euch zukommen darfst du Folgendes nicht vergessen:

 Das Kind ist nicht vom ersten Schultag an ein fertiges Schulkind – ein Schulkind wird es in der Schule.

Du möchtest dein Kind beim Lesen lernen unterstützen? Schau dir unseren Lesepfeil an.

 

Bildquelle: ESB Professional|Shutterstock.com

 

©2017 - 2019 Dear Mama

Logge dich mit deinem Benutzernamen ein

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account