Kind mit einer Sehbehinderung hat eine Sehbeeinträchtigung

Definition Sehbeeinträchtigung und Sehbehinderung

Ein Kind ist sehbeeinträchtigt oder sehbehindert, wenn es trotz einer Brille mit Korrekturgläsern die Sehschärfe unter einem Drittel der Sehschärfe eines Normalsichtigen liegt oder trotz besseren Sehvermögens das Gesichtsfeld massiv eingeschränkt ist. Ein Kind, das weniger als 5% sieht, gilt als hochgradig sehbehindert. Ein Kind das nicht mehr als 2% sieht, ist laut Gesetz blind.

Das Sehvermögen wird auch bei den U-Untersuchungen überprüft.

Welche Formen es von Sehbeeinträchtigungen und Sehbehinderungen gibt

Laut Christoph Leyendecker, einem deutschen Psychologen werden Sehbeeinträchtigungen in verschiedene Formen unterteilt.

Störung der Sehschärfe durch Brechungsanomalien

Darunter fällt die Kurzsichtigkeit und die Weitsichtigkeit. Bei kurzsichtigen Kindern wird Nahes scharf wahrgenommen aber Fernes undeutlich. Der Augapfel des Kindes ist zu lang. Bei einer Weitsichtigkeit wird Fernes scharf und deutlich wahrgenommen aber Nahes nur unscharf. Der Augapfel des Kindes ist zu kurz.

Störung und Ausfälle im zentralen Sehen

Bei einer Störung und Ausfälle im zentralen Sehen ist der Punkt, den Kinder am schärfsten sehen, betroffen. Das bedeutet, dass das Kind die Stelle, die es mit den Augen fixiert, nur unscharf sehen kann. Eine Orientierung im Raum klappt meist noch gut, das Lesen eines Textes hingegen fällt dem Kind schwer.

Störung und Ausfälle im peripheren Sehen

Eine Störung im peripheren Sehen zeichnet sich dadurch aus, dass das Kind die Gesichtsfeldmitte scharf sieht, aber das periphere Sehen stark eingeschränkt ist. Das Kind erkennt “Dinge aus dem Augenwinkel” nur schwer. Eine Orientierung bei schlechten Lichtverhältnissen ist oft schwer.

Das Gesichtsfeld ist ein Teil der visuellen Umwelt, der bei unbewegten Augen wahrgenommen wird.

Störung durch Trübung der brechenden Medien

Das betroffene Kind sieht wie durch Nebel oder eine Milchglasscheibe. Oft werden auch sogenannte Blenderscheinungen wahrgenommen. Zu einer Störung durch Trübung gehört unter anderem der graue Star, bei dem die Augenlinse getrübt ist. Beim grünen Star hingegen, ist der Augeninnendruck erhöht, was zur Folge eine Hornhauttrübung hat und im Laufe der Zeit den Sehnerv zerstört.

Störung durch inselförmige Gesichtsfeldausfälle

Darunter versteht man eine Unregelmäßigkeit der Horn- und Nutzhaut und/oder eine Schädigung des Sehnervs. Augenzittern ist eine häufige Form bei Sehbeeinträchtigungen. Die Augenbewegungen sind ruckartig oder zu langsam. Hierdurch ist die Sehschärfe gemindert und das Fixieren eines Punktes wird beeinträchtigt.

Beim Schielen sind die Augen nicht in der Lage einen Punkt zu fixieren. Die unterschiedliche Stellung der zwei Augen bewirkt, dass das Auge weniger gefordert und trainiert wird, so dass die Sehschärfe zurück geht.

Anzeige

Wenn du ein Verdacht auf eine Sehbeeinträchtigung bei deinem Kind hast

Wenn du einen Verdacht auf eine Sehbeeinträchtigung oder eine Sehbehinderung bei deinem Kind hast, mache dir so schnell wie möglich einen Termin beim Augenarzt. Tests zu Hause, die man zu genüge im Internet findet, sind nicht aussagekräftig. Nur ein Arzt kann die richtige Diagnose stellen.

Lese hier unseren Artikel über Hörbeeinträchtigungen bei Kindern.

Wie du dein Kind unterstützen kannst

Je nachdem wie schwer die Sehbeeinträchtigung deines Kindes ist, reicht manchmal schon eine Brille um die Defizite auszugleichen.

Reicht dies nicht und dein Kind sieht sehr schlecht, gibt es viele Möglichkeiten wie du dein Kind unterstützen kannst. In diesem Fall übernehmen Eltern einen großen Teil der Betreuung und der alltäglichen Aufgaben, denn das Kind kann viele Aufgaben nicht mehr selbst erledigen. So schwer es für den Moment ist, versuche dein Kind nicht in Watte zu packen, sondern unterstütze es dabei sich im Alltag zurecht zu finden. So kann es Stück für Stück alltägliche Aufgaben selbstständig erlernen und erledigen.

Ansonsten gibt es eine Vielzahl von Einrichtungen die euch begleiten. Neben Sehschulen, Frühförderstellen und Selbsthilfegruppen, gibt es Therapien, die deinem Kind helfen sich im Alltag zurecht zu finden. Zu Hause kannst du dein Kind mit einigen Hilfsmitteln unterstützen. Eine Lesehilfe, Lesecomputer oder akustisches Spielzeug können dein Kind im Alltag unterstützen.

Eine praktische Lesehilfe für dein Kind ist der Lesepfeil.

Zusätzlich ist es wichtig, dass du deinem Kind so oft wie Möglich eine Rückmeldung zu seiner Mimik und Gestik gibst, da sehbeeinträchtigte Kinder ihre eigene Mimik und Gestik nur schlecht sehen können.

Da die visuelle Fähigkeit stark eingeschränkt ist, ist das taktile Empfinden ein wichtiger Kompensator. Es ist wichtig, dass das Kind so viel wie möglich erfühlen und begreifen kann und das geschieht zum Großteil über seine Hände. Du kannst die Taten deines Kindes durch Sprache begleiten.

Und das wichtigste ist, dass du Geduld haben musst. Sicher wird einiges zu Bruch gehen und vielleicht geht die Lieblingstasse von dir kaputt. Aber hab Verständnis dafür, dass ein Leben mit einer Sehbeeinträchtigung viel Training und Zeit braucht.

 

Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung und dient nur zur Information. Solltest du einen Verdacht auf eine Beeinträchtigung oder Krankheit haben, wende dich bitte an deinen Arzt.

 

Bildquelle: FamVeld|Shutterstock.com

©2017 - 2019 Dear Mama

Logge dich mit deinem Benutzernamen ein

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account