Das Titelbild von Apex Legends

Der Hype um das Battle Royale Genre

Players Unknown Battleground und Fortnite sind aus den heimischen Kinderzimmern kaum noch wegzudenken und werden täglich von mehreren Millionen Kindern exzessiv gespielt. Das beliebteste Spiel unter Kindern war lange Zeit Fortnite mit über 200 000 000 registrierten Spielern weltweit.

Kurz gesagt geht es bei dem Spielmodus Battle Royale darum, sich alleine oder im Team gegen bis zu 100 andere Spielern durchzusetzen. Dieses Ziel wird mit verschiedenen Waffen und Ausrüstungsgegenständen verfolgt. Während Fortnite mit bunter Comicgrafik und viel Humor bei vielen Kindern punkten kann, setzt Players Unknown Battleground auf einen realistischeren Stil.

Alles über Fortnite erfährst du hier.

Der neue Platzhirsch – Apex Legends

Am vierten Februar 2019 kündigte das Entwicklerstudio Respawn Entertainment unerwartet ein neues Spiel an – nämlich Apex Legends. Bereits kurz nach der Vorstellung wurde das Spiel veröffentlicht und für die breite Masse zugänglich gemacht. Apex Legends lässt sich auf der Xbox One, der Playstation 4 und auf dem PC kostenfrei spielen.

Da das Spiel ausschließlich über das Internet bezogen werden kann und die Alterskontrollen leicht zu umgehen sind, zieht Apex Legends nicht nur viele Erwachsene in seinen Bann, sondern auch zahlreiche Kinder. Bereits nach nur einer Woche konnte das Spiel über 25 Millionen Spieler verzeichnen, Tendenz steigend.

Anzeige

Kinder schauen lieber Apex Legends auf Twitch

Im Februar 2019 war Fortnite noch das beliebteste Spiel auf Twitch und allen anderen Streamingplattformen. Kurz nach dem Release stürzte Apex Legends den unangefochtenen Thron von Fortnite und ist seitdem mit deutlichem Abstand auf Platz 1. Nicht nur im Internet ist das Spiel allgegenwärtig. Auch auf dem Pausenhof, auf Spielplätzen und Jugendtreffs sprechen Kinder und Jugendliche über den neuen Shooter.

Wie sich Apex Legends spielt

Das Grundprinzip von Apex Legends ist ähnlich wie bei Fortnite, jedoch treten hier nicht 100 Spieler gegeneinander an, sondern nur 60. Zu Beginn jeder Runde wählen die Spieler aus acht verschiedenen Charakteren, wobei jeder Charakter verschiedene Fähigkeiten besitzt. Es gibt Krieger, die die Gruppe vor Schaden beschützen, Zauberer die großen Schaden anrichten und Unterstützer, die andere heilen können. Auf einer recht großen Spielwelt springen die Spieler aus einem Helikopter und suchen sich Waffen, Schilde und Munition. Anders als bei Fortnite entfällt das Bauen. Die Spieler haben keine Möglichkeit sich Ressourcen anzueignen und sich einen Unterschlupf zu erstellen, sondern müssen sich taktisch und vorsichtig auf der Spielwelt bewegen. Alle paar Minuten wird die Welt durch einen aufziehenden Sturm verkleinert, so dass Konfrontationen irgendwann unausweichlich sind. Der letzte Überlebende gewinnt.

Warum spielen so viele Kinder und Jugendliche Apex Legends?

Apex Legends setzt auf den Dauerbrenner des Battle Royale Genre, bringt aber frischen Wind und viele eigene Ideen mit. Der Grafikstil ist deutlich düsterer und realistischer, was für viele Kinder und Jugendliche durchaus reizvoll ist. Gepaart mit viel schwarzem Humor und einigen neuen Spielelementen werden nicht nur Erwachsene als Zielgruppe angesprochen. Dass Apex Legends kostenfrei ist, verhilft natürlich weiter an Popularität. Gerade Kinder, die meist nur über ein begrenztes Taschengeld verfügen, haben oft nicht die finanziellen Mittel um sich Vollpreisspiele, die in der Regel 60 bis 70 Euro kosten, zu kaufen.

Overwatch ist ein Teambasierter Shooter, der bereits ab 12 Jahren freigegeben ist.

Sollten Kinder Apex Legends spielen?

Anders als bei Fortnite sehen wir Apex Legends für Kinder und Jugendliche nicht geeignet. Durch das düstere und realistischere Setting mit viel schwarzem Humor und teilweise sehr expliziter Gewaltdarstellung, können Kinder die Darstellung nicht immer sofort als fiktiv erkennen. Die USK kommt deswegen auch zu einer Alterseinschätzung von 18 Jahren, somit ist das Spiel für Kinder und Jugendliche nicht geeignet.

Apex Legends verfügt außerdem über einen Ingameshop, in dem kosmetische Gegenstände für echtes Geld gekauft werden können. Denn trotz dass das Grundspiel kostenfrei ist, steckt hier eine Menge finanzielles Potential. Der Umsatz dürfte in der ersten Woche bereits in die Millionen gehen. Ein Outfit kostet bis zu 20 Euro, insgesamt gibt es weit über 100 verschiedene Gegenstände, die darauf warten für Echtgeld gekauft zu werden.

Unsere Meinung

Unserer Meinung nach, sollten Kinder und Jugendliche Apex Legends erst ab einem Alter ab frühestens 16 Jahren spielen. Das realistische Setting und der teilweise sehr hohe Gewaltgrad, ist nicht für Kinder im Grundschulalter geeignet. Zusätzlich verleitet der Ingameshop echtes Geld auszugeben um möglichst alle Outfits und Waffen zu besitzen.

©2017 - 2019 Dear Mama

Logge dich mit deinem Benutzernamen ein

oder    

Anmeldedaten vergessen?

Create Account